Feuchtigkeit fotografieren

Was sieht das Auge und was die Kamera?

Die ewige Frage: Warum ist es in einer Wohnung feucht und warum wird es an Wänden und in Kästen schimmlig?

 

Für die Vermieter ist es naheliegend, dass schlecht gelüftet wurde oder dass Kasten zu nahe an (Aussen-) Wänden gestellt werden und so die Luft nicht mehr zirkulieren kann.

 

Der Mieter ist verzweifelt und kann nicht nachvollziehen, was er noch besser machen soll.


Mit Hilfe des Wärmebildes konnte hier festgestellt werden, welches Ausmass die Feuchtigkeit in der Wand angenommen hat.

Das kostbare Bild lag bereits im Bereich der erhöhten Feuchtigkeit.

 

Von Auge hat es keinen Hinweis darauf gegeben.

Kinderzimmer mit Täfer an der Aussenwand

Sicht von Auge auf die Aussenwand:

  • Täferwand
  • keine Anzeichen auf Schimmel
  • keine Anzeichen auf Kältebrücke

Wärmebildkamerasicht:

  • starke Kälteeinwirkung der Aussenwand
  • Schimmel hinter der Wand ist programmiert
  • sehr ungesundes Klima

Kondenswasser oder Wassereintritt von aussen durch's Dach?


 

 


 

 

 

 

 

 

      Es ist beides.

 

  • Kondensfeuchtigkeit mit Schimmel an Wand und Decke
  • Feuchtigkeit von aussen durch die Wand oder Decke, nachweisbar in der Zimmer- ecke
  • Wassereintritt vom Dach oder der Aussenwand entlang einer Befestigungs- schraube

 

 



Die Isolation des Gebäudes ist nicht vorhanden. Man sieht von innen, wie auch von aussen jeden einzelnen Backstein.

Die Bewohner können lüften wie sie wollen, es wird immer Schimmel ansetzen.

 

So wie oben im Bild:

Zieht man das Bett (Kopfteil) von der Ausssenwand weg, erkennt man die Schimmelbildung. Im Wärmebild wird das ganze Ausmass erst richtig klar. Bei einer Aussentemperatur von 0 Grad ist die Wand innen nur gerade 12.65 Grad warm. Dort setzt sich Kondenswasser an und es schimmelt. Eine Belüftung nützt absolut nichts.  Der Taupunkt lieg genau in diesem Temperaturbereich. Sinkt die Aussentemperatur, so sinkt auch die Temperatur an der Innenwand und die Kondenswasserablage setzt sich an weiteren Flächen fort. Somit sind die Wintermonate für diese Wohnung (Neu-) Schimmelmonate. Mit diesem Schimmelbefall dürfte die Wohnung nicht mehr ohne sofortige Sanierungsmassnahme bewohnt werden. Das war letztlich auch unsere Empfehlung.

Treppenhaus feucht - weshalb?


Es zeigte sich, dass bei starkem Regenfall entlang der Hauswand ein kleiner Bach entsteht. Dieser läuft über eine Böschung direkt vor den Veloraum. Regnet es stark, kann die Kanalisation nicht mehr alles Wasser schlucken. Dadurch zieht es auf welchem Weg auch immer bis zur Wand welche an das Treppenhaus anstösst. Es wäre interessant bei einer Trockenperiode eine Vergleichsmessung machen zu können. Doch dies hat bisher nicht statt gefunden.

Wasser im Täferholz:

 

Die dunkelblauen Stellen sind von Auge sichtbar.

 

Das ganze Ausmass wird nur durch die Wärmebildkamera sichtbar.

 

 

Wasser in der Betondecke:

 

In den Rissen der Betondecke zeigten sich kleine Tropfen, die man von Auge sehen kann.

 

Schaut man mit der Wärmebildkamera, so ist unschwer zu erkennen, dass weit mehr bereits feucht und nass ist.


Wir sehen's für Sie!

Telefon: 079 363 96 46

Luftaufnahmen

für Tier Physio Anwendung



Technik der WärmebildfotografieThermografie Maag-isch Maagisch
Bodenheizungsleck Maag-isch Wärmebildfoto Thermografie

Feuchtigkeit Wärmebild Thermografie Maag-isch
Waermebildfoto Lecksuche www.waermebildfoto.ch

Rohr verbohrt Suche mit Wärmebildkamera
Terhmografie am Gebäude Maag-isch Maagisch

Thermografiebericht www.warmebildfoto.ch


Werbung

Datenschutz

Unsere Datenschutzrichtlinien und -erklärungen wurden den EU DSGVO angepasst. Der Text wurde verständlicher geschrieben.